Med-X-Press
 

Krise als Chance: „COVID-19 hat uns letztlich noch stärker gemacht“

Med-X-Press ist „systemrelevant“ – 5 Standorte „autark“ gemacht – Digitalisierung schnell umgesetzt

Die Versorgungssicherheit für die nationale Arzneimitteldistribution ist lebenswichtig und deshalb systemrelevant. Med-X-Press ist als Pharmalogistiker systemrelevant. Die Herausforderung wurde im Zusammenspiel aller Beteiligten entlang der Supply Chain von Arzneimitteln bestmöglich realisiert.

Das in der Corona-Krise viel zitierte Brennglas zeigt Negatives, aber bei Med-X-Press vor allem Positives, das gilt intern und extern. Bereits Anfang März hat Med-X-Press einen Pandemie-Plan eingesetzt mit betriebsspezifischen Regeln in Kombination mit den Vorgaben der Behörden. Stichpunkte dazu sind: autarke Standorte, keine Wechsel innerhalb von Teams oder Schulungen, die ausschließlich online durchgeführt werden. Mund-Nasen-Schutz und Desinfektion gehören bis heute zum Arbeitsalltag. Bei Med-X-Press haben alle Mitarbeitenden eine ausgezeichnete Arbeit geliefert. Transparente Kommunikation mit der Belegschaft und den Kunden haben mit dazu beitragen, dass der Pharmalogistiker bisher die Krise bestens gemeistert hat. Das überaus positive Feedback aus dem Kundenkreis war Ansporn in solidarischer Zusammenarbeit Bestes zu leisten. Aber die Krise hat auch gezeigt, wie fragil globale Lieferketten und wie instabil Beschaffungsmärkte sind. Diese Erfahrungen werden wesentliche Veränderungen im Supply Chain-Management hervorrufen. Bei allen Fragen zu Risikomanagement, Notfallplänen und dem Aufbau nationaler Arzneimittelreserven in Backup-Lagern ist Med-X-Press ein kompetenter Partner für eine krisenfeste Arzneimittelversorgung.

UNSERE ANSPRECHPARTNERIN FÜR PRESSE- UND MEDIENVERTRETER/INNEN

Ursula Jung

Ursula Jung
Unternehmenskommunikation

    +49 (0) 173 - 7701690    u.jung@med-x-press.de