Med-X-Press
 
Med-X-Press ist der logistische Fulfillment-Partner für Unternehmen aus der Gesundheitsbranche
5 Lagerhallen mit mehr als 20.000 Palettenstellplätzen 15 – 25 °C
5 Lagerhallen mit mehr als 20.000 Palettenstellplätzen 15 – 25 °C
Für zahlreiche Unternehmen der Gesundheits- und Pharmabranche ist Med-X-Press der zuverlässige und bewährte Outsourcing-Partner

Unternehmensentwicklung – Meilensteine im Outsourcing für die Pharma- und Gesundheitsbranche


2018

Arzneimittellager Lange Wanne
Inbetriebnahme des Arzneimittellagers „Lange Wanne“

Der Standort „Lange Wanne“ wurde umgerüstet und dient nun als viertes Ambient –Arzneimittellager. Die Räumlichkeiten sind mit neuster Klimatechnik ausgestattet, außerdem wurden großzügige Kommissionierzonen eingerichtet. Damit verfügt Med-X-Press über Lagerkapazitäten von mehr als 20.000 Palettenstellplätzen in allen Temperaturführungen

2017

Arzneimittellager Alte Heerstraße
Inbetriebnahme des Arzneimittellagers „Alte Heerstraße“

„Alte Heerstraße 41“ lautet die Adresse für den dritten Pharmastandort von Med-X-Press. Auf 2.400 Quadratmeter Fläche lagern nach der Umrüstung der Halle Arzneimittel und Healthcare-Produkte. Außerdem ist unter der neuen Adresse auch die Abteilung Marketing und Vertrieb zu erreichen.


Logo Med-X-Press Großhandel
Gründung der Med-X-Press Großhandels GmbH

Als jüngstes Mitglied der Med-X-Press Unternehmensgruppe wurde am 14.09.2017 die Med-X-Press Großhandels GmbH gegründet. Bei dieser Tochtergesellschaft sind die klassischen Großhandelsleistungen -Wareneinkauf - Lagerung - Warenverkauf - im B2B-Geschäft konzentriert.


Zweites BtM-Lager
Inbetriebnahme des zweiten BtM-Lagers „Am Pracherstieg“

Die Auslastung der Kapazitäten des BtM-Lagers machte den Bau eines weiteren Lagers erforderlich. Die Investitionssumme beträgt rund eine Million Euro, davon entfallen etwa 20 Prozent auf die Sicherheits- und Klimatechnik. Die 420 Palettenstellplätze sind von 64 Zentimeter-dicken Stahlbetonwänden umgeben. Körperschallmelder und Innenraumsensoren sorgen für zusätzliche Sicherheit. Innovative Klimatechnik garantiert eine konstante Raumtemperatur um 20 Grad Celsius.



2016

Eröffnung der Dependance in Glattbrugg/Schweiz

Am 01.April 2016 startete Med-X-Press mit seiner ersten Niederlassung im europäischen Ausland. In Glattbrugg in der Nähe von Zürich werden zunächst Werbemittel gelagert und in die Schweiz distribuiert.

In der nächsten Etappe soll der Ausbau der Räumlichkeiten für die Lagerung von Arzneimittel vollzogen werden. Die Dependance in der Schweiz ist ein erster Schritt zur Internationalisierung und zur Expansion des Pharmalogistik- Spezialisten in weitere europäische Länder. Eine Niederlassung in Österreich befindet sich in der Planungsphase.



2014

Kauf der Lagerhallen mit Bürotrakt „Lange Wanne“

Am Standort „Lange Wanne“ im Goslarer Gewerbegebiet Baßgeige übernimmt Med-X-Press Lagerhallen und einen Bürotrakt. Das 7.000 Quadratmeter große Gelände verfügt über 2.500 Quadratmeter Lagerfläche mit über 1.100 Palettenstellplätzen. Der dritte Standort von Med-X-Press bietet außerdem Platz für die Büros der IT-Abteilung.




Logo MXP Werbemittel
Gründung der Tochtergesellschaft MXP Werbemittel GmbH und Erhalt des behördlichen GDP-Zertifikats

Seit dem 14.07.2014 gehört die MXP Werbemittel GmbH als Tochtergesellschaft zur Unternehmensgruppe. Bei MXP Werbemittel sind die Aktivitäten im Bereich Lagerung und Distribution von Werbemitteln zusammengefasst.

Der Erhalt des behördlichen GDP-Zertifikats ist ein bedeutender Schritt für die Unternehmensentwicklung, da er die Wettbewerbsfähigkeit stärkt und für Kunden einen Beleg für Qualität und Sicherheit im Umgang mit ihren Produkten darstellt.



2012

Kühllager
Inbetriebnahme des Kühllagers und GMP-Zertifizierung für Veterinärarzneimittel“

Der wachsende Markt für kühlkettenpflichtige Arzneimittel erhöhte auch die Nachfrage nach Lagerkapazitäten im Temperaturbereich 2 bis 8 Grad. Unweit des Firmensitzes hat Med-X-Press deshalb eine Kühlhalle angemietet und nach entsprechender Umrüstung für die Lagerung von Arzneimitteln insgesamt 1.500 Palettenstellplätze für die temperatursensiblen Produkte geschaffen. Im gleichen Jahr erhält Med-X-Press das GMP-Zertifikat für Veterinärarzneimittel und kann jetzt auch Produkte von Tierzarzneimittel-Herstellern aufnehmen.



2010

Hochregallager
Fünfjähriges Firmenjubiläum und Bau des temperaturgeführten Hochregallagers

Med-X-Press feiert fünfjähriges Bestehen. Im Beisein des niedersächsischen Finanzministers Hartmut Möllring und des Hauptgeschäftsführers des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie, Henning Fahrenkamp, können, nach Abschluss des ersten Bauabschnitts, die Be- und Entladehalle sowie die neuen Herstellungsräume eingeweiht werden. Damit erfolgt auch eine Fokussierung auf das Angebot der Endkonfektionierung im Herstellungsbereich. Neue Dienstleistungsangebote sind die Spritzensichtung, die visuelle Kontrolle der Unversehrtheit des Glaskörpers und der Konsistenz des Inhalts sowie das Sleeven, das Einschweißen von Vials mit Folie. Im Jubiläumsjahr verzeichnet Med-X-Press bereits insgesamt 180 Beschäftigte.




BtM Lager
Inbetriebnahme des BtM-Lagers

Die steigende Nachfrage im Bereich Lagerung und Distribution von Betäubungsmitteln führte zur Entscheidung für den Bau eines BtM-Lagers. Die so genannte „Königsdisziplin“ der Pharmalogistik erhielt einen „Hochsicherheitstrakt“, der bei der Sicherheitstechnik weit über die geforderten Standards hinausgeht. Für 1.100 Palettenstellplätze bietet Med-X-Press absolute Zuverlässigkeit im Handling der sensiblen Produkte. Das gewährleisten neben der technischen Ausrüstung, die geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das BtM-Lager wird 2011 um eine Kühlzelle erweitert. Hier lagert das einzige, zugelassene kühlpflichtige BtM.



2009

Bau der Be- und Entladehalle

In enger Kooperation mit seinen Kunden hat Med-X-Press sein Dienstleistungsportfolio kontinuierlich erweitert, die Mengen erheblich ausgeweitet und die Anzahl der Beschäftigten gesteigert. Der Bau der Be- und Entladehalle mit den entsprechenden Laderampen sowie die Errichtung neuer Herstellungsräume ermöglichen weitere Schritte im Expansionsprozess des Unternehmens.




Lars und Karl-Heinz Dörhage
Lars Dörhage, Sohn des Firmengründers tritt in die Geschäftsführung ein

Um den Kurs von Med-X-Press auch nachhaltig zu sichern, tritt Lars Dörhage, der Sohn des Firmengründers in die Geschäftsführung ein und wird neben seinem Vater geschäftsführender Gesellschafter. Mit der Regelung der Nachfolge des mittelständischen Familienunternehmens setzt sich auch der weitere Ausbau der Geschäftsfelder zum Fulfillment-Anbieter für Unternehmen aus der Pharma- und Gesundheitsbranche fort.



2008

Gebäude am Pracherstieg in Goslar
Kauf der gemieteten Räumlichkeiten und des Geländes „Am Pracherstieg“ in Goslar

Die zunächst gemietete Halle und die Büroräume am heutigen Firmensitz im Goslarer Gewerbegebiet Baßgeige wurden erworben inklusive des Geländes. Um der steigenden Kundenzahl und der damit erforderlichen Lagerkapazitäten gerecht zu werden erfolgte die Planung neuer Räumlichkeiten am Standort Pracherstieg. Damit startete eine unvergleichliche Investitionswelle in neue Gebäude und Ausstattung.



2007

Erste GMP-Zertifizierung

Mit dem GMP-Zertifikat für Humanarzneimittel belegt Med-X-Press die Einhaltung der Regeln der Good Manufacturing Practice und Voraussetzung für die Erteilung der Herstellungserlaubnis nach § 13.1 AMG. Diese Zertifikate erlauben die Ausweitung des Dienstleistungsangebots um die Lohnherstellung für Kunden nach hohen Qualitätskriterien.



2005

Gründung von Med-X-Press

Med-X-Press wurde 2005 von Karl-Heinz Dörhage gegründet. Der Speditionskaufmann und Betriebswirt hatte in namhaften Unternehmen bereits den Sektor Healthcare geleitet. In die Selbstständigkeit startet er mit der Idee den Arzneimittel-Musterversand als Oustsourcing-Dienstleistung anzubieten. Die Musterabgabe an Ärzte und Apotheken gestaltete sich somit für Pharmaunternehmen kosteneffizienter und verringerte Streuverluste bei gleichzeitiger Erhöhung der Responsequote.

Drei Mitarbeiter standen Karl-Heinz Dörhage in der Gründungsphase zur Seite. Doch so rasant wie die Nachfrage nach der Dienstleistung stieg, so entwickelte sich auch die Zahl der Beschäftigten.